Gesundheits-Info Dezember 2002

Biochemie nach Dr. Schüßler, Teil III
Biochemische Salben

Zurück zur Gesundheitsinfo-Übersicht

Biochemische Salben

Die biochemischen Mittel Nr. 1 bis Nr. 12 nach Dr. Schüssler gibt es auch als Salben. Als Salbengrundlage wird meist Wollwachsalkohole und weißes Vaselin verwendet. Die Anwendungsgebiete der einzelnen Salben werden im folgenden beschrieben. Biochemische Salben können auch die Einnahme der passenden Schüsslersalze unterstützen und ergänzen. Zur Akutbehandlung werden die Salben stündlich, in chronischen Fällen zwei- bis dreimal täglich leicht einmassiert. Die Salben sind auch für Salbenverbände gut geeignet. Salben sind aufgrund ihres Fettgehaltes jedoch nicht geeignet für offene Wunden oder offene Hautstellen. Ebenfalls sollten sie nicht auf behaarte Körperpartien aufgebracht werden. In solchen Fällen ist die Anwendung von Tabletten- oder Pulverlösungen vorzuziehen. Zur besseren Anwendung kann die Tube kurz vor der Behandlung in warmes Wasser gelegt werden. Die Salbe wird dann dünner und geschmeidiger und läßt sich leichter auftragen.

Nr. 1 Calcium fluoratum
Gefäßmittel, Bindegewebsmittel.

Anwendungsgebiete
· Erschlaffung elastischer Gewebe und Bänder, auch der weiblichen Brust
· Verhärtungen, z. B. der Lymphknoten
· Kropf (sehr vorsichtig auftragen!)
· Krampfadern (sehr vorsichtig auftragen!)
· Hämorrhoiden
· Risse, Schrunden
· Hornhaut
· Straffung der Gesichtshaut, auch als Salbenmischung mit Nr. 2 und Nr. 11

Nr. 2 Calcium phosphoricum
Aufbaumittel. Es unterstützt das Knochenwachstum und wirkt regulierend auf den Eiweißaufbau.

Anwendungsgebiete
· Straffung der Gesichtshaut
· Gelenkergüsse
· Taubheitsgefühl der Gelenke bei kaltem Wetter
· Schleimbeutelentzündungen
· verzögerte Knochenheilung
· knochenharte Überbeine und Auswüchse
· Lymphdrüsenschwellung
· Rückenschwäche
· chronisches Ekzem mit weiß-gelblicher Absonderung, Krustenbildung

Nr. 3 Ferrum phosphoricum
Mittel des 1. Entzündungsstadium, Erste-Hilfe-Mittel.

Anwendungsgebiete
· für das erste Entzündungsstadium (siehe dazu auch Gesundheits-Info August 2002)
· Quetschungen, Verstauchungen, Schürfungen, blaue Flecken
· entzündliche, gerötete und geschwollene Verletzungen
· nässende, juckende Hautausschläge
· Brennen, Spannungsgefühl der Haut
· Verbrennungen ersten Grades, Sonnenbrand
· bei brennenden, angestrengten Augen abends dünn auf die geschlossenen Augenlider auftragen
· zur Resorption wäßriger Ergüsse, zusammen oder im Wechsel mit Salbe Nr. 11
· zur Massage bei kalten Füßen

Nr.4 Kalium chloratum
Mittel des 2. Entzündungsstadium, Lymph- und Nierenmittel, Entgiftungsmittel, Drüsenfunktionsmittel

Anwendungsgebiete
· für das zweite Entzündungsstadium (siehe dazu auch Gesundheits-Info August 2002)
· bei Verletzungen mit wäßrigen Schwellungen
· herpesartiger Bläschenausschlag
· Schuppenflechte
· mehlartige Hautausschläge
· Warzen, Hühneraugen
· Frostbeulen
· Sehnenscheidenentzündung, mit Salbe Nr. 2 im Wechsel oder mischen

Nr. 5 Kalium phosphoricum
Nervenmittel. Außerdem dient es zur Erhaltung der Zellen.

Anwendungsgebiete
· Nervenschmerzen
· Tennisarm
· Ischias
· Beingeschwüre
· nervöses Hautjucken
· Hautschäden mit übelriechenden Absonderungen
· zur Massage der Extremitäten nach Überanstrengung
· Muskelkrämpfe

Nr. 6 Kalium sulfuricum
Mittel für das 3. Entzündungsstadium, Funktionsmittel für die Oberhaut.

Anwendungsgebiete
· für das dritte Entzündungsstadium (siehe dazu auch Gesundheits-Info August 2002)
· Hautschäden nach Verbrennungen 2. Grades
· als Hautpflegemittel bei unreiner, trockener oder brennender Haut
· Hautjucken, Hautschuppen
· Hautveränderungen mit Eiterbläschen
· Ekzeme, Neurodermitis
· chronische Lidrandentzündung
· alle Oberhautveränderungen
· rheumatische Schmerzen

Nr. 7 Magnesium phosphoricum
Entkrampfungsmittel, Nervenmittel.

Anwendungsgebiete
· reißende, schießende, stechende Schmerzen
· Krämpfe, Krampfzustände
· Neuralgien aller Art, zusammen mit Salbe Nr. 3
· Migräne, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen
· Altershautjucken
· Schuppenflechte

Nr. 8 Natrium chloratum
Natrium chloratum reguliert den Flüssigkeitshaushalt.

Anwendungsgebiete
· Hautausschläge mit wäßrigen, oder auch trockenen weiß-schuppigen Absonderungen
· wunder Po bei Babys
· Insektenstiche
· Gürtelrose
· Lippenbläschen
· Akne, Pusteln, Mitesser
· Talgdrüsenekzem
· Hautpilzerkrankungen
· Nagelfalzeiterung, spröde Fingernägel
· harte Drüsenschwellung
· Gelenkschwellungen und -ergüsse
· Afterfissuren
· bei trockener Haut zur Feuchtigkeitsbildung

Nr. 9 Natrium phosphoricum
Neutralisationsmittel, Entsäuerungsmittel. Außerdem reguliert es den Fettstoffwechsel der Gewebe.

Anwendungsgebiete
· fettige Haut, Mitesser, Pickel, Akne, zusammen mit Salbe Nr. 11
· Furunkel
· Milchschorf, zusammen mit Salbe Nr. 2
· Wundrose, zusammen mit Salbe Nr. 10
· Hautausschläge mit gelbem Bläscheninhalt
· weiche Lymphdrüsenschwellung
· rheumatische Gelenkschwellung
· Sehnenscheidenentzündung, zusammen mit Salbe Nr. 4 und Nr. 11

Nr. 10 Natrium sulfuricum
Entschlackungsmittel. Es fördert die Ausscheidung der mit Stoffwechselendprodukten beladenen Körperflüssigkeiten.

Anwendungsgebiete
· Hautausschläge mit grün-gelblichen oder grünlich-eitrigen Absonderungen
· Frostbeulen
· Hühneraugen
· Wundrose
· Nervenschmerzen
· Hautpilzerkrankungen

Nr. 11 Silicea
Silicea stärkt und reinigt das Bindegewebe. Es kann bei allen eitrigen Prozessen eingesetzt werden.

Anwendungsgebiete
· Nährcreme für Haut und Bindegewebe
· bei trockener und frühzeitig alternder Haut
· zur Ausreifung von Eiterungen und Abszessen
· Karbunkel, Furunkel
· Fisteln
· schlecht heilende Wunden
· nässende Ekzeme
· Verhärtungen und Narbenbildungen, zusammen mit Salbe Nr. 1

Nr. 12 Calcium sulfuricum
Mittel des Bindegewebes und der Schleimhäute. Es regt den Stoffwechsel an.

Anwendungsgebiete
· bei Entzündungen der Stirn- und Nebenhöhlen
· rheumatische Gelenkbeschwerden
· Lymphknotenentzündung
· Afterfisteln
· brennende Fußsohlen
· Karbunkel, Furunkel, Abszesse, die vorher mit Salbe Nr. 11 behandelt wurden

Zurück zur Gesundheitsinfo-Übersicht