Gedanken, Weisheiten und kleine Geschichten

Einleitung    Menschen    Eine Auster sprach...    Liebe    Lebensweisheit    Erwachen    Desiderata
Charlie Chaplin    Von der Liebe    Von den Kindern    Wenn Du das hervorbringst    Stille    Lächeln
Gelassenheit    Glück    Der Kern des Glücks    The most difficult thing    Den Schritt verlangsamen
Wessen Glück...    Selbstbestimmung    Rudolf Steiner    Sie sind Dir gegeben    Krankheit und Heilung
Ich habe die Wahl    Eile nicht    Werde was du bist    Unsere größte Angst    Das was Du suchst   
Geschichte aus Afrika    Chuang Tse    Der eigene Weg      Man muss den Dingen.      Zwölf Regeln der Befreiung


Hände, die Ruhe gönnen, werden wahrgenommen.
Hände, die vergeben können, dankbar angenommen.

Hände, die sehr sanft berühren, achtsam und besonnen.
Hände, welche hautnah spüren, schenken wahre Wonnen.

Hände, die sich offen zeigen, frei von Furcht und Bangen.
Hände, die sich bittend neigen, dürfen Trost empfangen.

Hände, die sich selbst befreien, lernen, um zu lehren.
Hände, die getrost verzeihen, wissen, um zu lehren.

Hände, die zu Herzen gehen. Liebevolle Hände.
Hände, die sich gut verstehen, fühlen, sprechen Bände.

Hände, die das Licht begreifen, haben viel erfahren.
Hände, welche seelisch reifen, finden sich zu Paaren.

Hände, welche Menschen schützen, innerlich begleiten.
Hände, die sie unterstützen, sind bereit zu leiten.

Hände, die aus Liebe geben, helfen zu gesunden.
Hände, die für's Heilen leben, sind mit Gott verbunden.

Hände, lieben, helfen, führen, haben uns gefunden.
Hände, öffnen Herzenstüren, schließen Seelenwunden.

Einfach nur Hände?