Dorn- und Breuß

Sanfte Wirbelsäulen- und Gelenktherapie

Die Dorn-Methode ist eine sanfte Wirbelsäulen- und Gelenktherapie, bei der Beinlängendifferenzen, Beckenschiefstände und Wirbelblockierungen festgestellt und dabei leicht und schmerzlos korrigiert werden. Das geschieht ohne Einrenken, sondern nur durch Aufrichten der Wirbelsäule und Aufbau der Statik von unten nach oben.

Zunächst einmal wird der Rücken massiert. Dadurch werden die Muskeln gelockert und Verspannungen gelöst. Rudolf Breuß hat die nach ihm benannte Massage entwickelt, weil er glaubte, dass mit seiner Methode eine Bandscheibenregeneration möglich ist und die ihm ermöglicht, Patienten mit Bandscheibenschäden und anderen Rückenleiden schmerzlos und ohne Operation zu helfen.

Bei der Breuß-Massage wird die Wirbelsäule durch eine wohltuende Massage am Kreuzbein entspannt und gestreckt. Anschliessend wird Johanniskrautöl für die Nerven- und Bandscheibenregeneration am Rücken einmassiert und verschobene Wirbel schmerzfrei in die ursprüngliche Position gebracht. Diese Massage wirkt energetisierend und ausgleichend. Sie lässt sich auch gut zur allgemeinen Entspannung, Regeneration und Vorbeugung einsetzen.

Die Massage nach Breuß ist eine Vorbereitung für das darauf folgende Einrichten der Wirbelsäule nach Dorn.

Anschliessend wird nach der Dorn-Methode festgestellt, ob eine Beinlängendifferenz vorliegt. Die Unterschiede sind meist nicht angeboren, sondern ergeben sich aus Gelenkfehlstellungen, sog. Subluxationen, die sofort einfach und schmerzfrei korrigiert werden können. Die Feststellung und Korrektur von Beckenschiefständen erfolgt dann ebenso.

Dann wird die Wirbelsäule nach Dorn behandelt. Wirbelverschiebungen lassen sich leicht ertasten und durch gezielten Druck, während einer langsamen Eigenbewegung des Patienten, wird der verschobene Wirbel gefahrlos in die eigentliche Position gebracht. Bänder und Sehnen werden dabei nicht überlastet.

Die Dorn-Methode ist einfach, sicher und sehr wirksam. Sie ist nicht nur eine Methode zur Wirbelkorrektur, sondern eine ganzheitliche Methode, um die Versorgung aller Organe und Gewebe zu verbessern.

So ist die Wirbelsäule von zentraler Bedeutung für den menschlichen Körper. Sie schützt nicht nur das Rückenmark und ermöglicht den aufrechten Gang, sondern ist auch für den Fluss und die Verteilung der Lebensenergie verantwortlich. Zwischen den Wirbeln verlaufen Nerven, die Gehirn und Rückenmark mit den Muskeln, Organen und Sinneszellen verbinden. Ist ein Wirbel blockiert oder verschoben, wird der Nerv dort gereizt und der Energiefluss empfindlich gestört. Die ausreichende Versorgung des jeweiligen Muskels oder Organs ist nicht mehr gewährleistet. Wirbelblockierungen verursachen nicht nur diverse Rückenleiden, sondern auch zahlreiche Beschwerden, die auf auf den ersten Blick gar nicht mit der Wirbelsäule in Verbindung gebracht werden. Deshalb ist eine freie unblockierte Wirbelsäule nicht nur für die Aufrichtung und Bewegung wichtig, sondern auch für die Versorgung sämtlicher Muskeln, Gewebe und Organe. Eine Übersicht möglicher Auswirkungen durch fehlstehende Wirbel finden Sie in der folgenden Tabelle: Die sanfte Wirbeltherapie nach Dorn.

Mögliche innere Probleme durch fehlstehende Wirbel Mögliche Beschwerden

 

Kronen-Chakra, 'Übersicht' fehlt, Probleme mit dem Schöpfer, will alles mit dem Kopf erfassen (Atlas)
Die Wirbelsäule in Seitenansicht
Kopfschmerz, Bluthochdruck, Migräne, Schwindel, Gedächtnisschwund, chronische Müdigkeit, halbseitige Lähmungen durch ungleichmäßige Durchblutung der Gehirnhälften (C 1)
Nebenhöhlenbeschwerden, Augenleiden, Taubheit, Ohrenschmerz (C 2)
Stirn-Chakra, 'Weitsicht' fehlt, will nicht hinsehen, überfordert den Sehsinn (Axis)
Will nicht zuhören, kein fester Standpunkt, schwankend, verliert den Halt, Schuldgefühle (3.+4. Halswirbel)
Die Wirbelsäule in Seitenansicht
Gesichts-Nerven-Schmerzen, Ohrensausen, Pickel, Akne, Zahnschmerzen, schlechte Zähne, Karies, Zahnbluten, Neuralgie, Tinnitus (Ohrgeräusche) (C 3)
Dauerschnupfen, Gehörverlust, aufgeplatzte Lippen, verkrampfte Lippenmuskeln, Polypen, Katarrh (C 4)
Hals-Chakra, kann nicht gut reden, kann sich nicht durchbeissen, Kloss im Hals (5.+6. Halswirbel)
Lässt sich demütigen, fühlt sich unterdrückt, leidet still, wehrt sich nicht (7. Halswirbel)
Überlastet sich gerne, Schultern tragen viel, macht alles selbst, kein Vertrauen (1. Brustwirbel)
Die Wirbelsäule in Seitenansicht
Heiserkeit, Halsschmerzen, chronische Erkältung, Kehlkopfentzündung (C 5)
Mandelentzündung, Krupp, steifes Genick, Oberarmschmerzen, Keuchhusten, Kropf (C 6)
Schilddrüsenerkrankung, Erkältung, Schleimbeutel-Erkrankungen in der Schulter, Depression, Angst (C 7)
Herz-Chakra, kann nicht liebevoll sein, verschliesst sein Herz, hartherzig, freudlos (2. Brustwirbel)
Will nichts für sich, stellt sich zurück, will nicht durchatmen, keine eigene Meinung (3. Brustwirbel)
Innere Wut, lässt nichts raus, zielstrebig, verbittert, hart zu sich selbst (4. Brustwirbel)
Sorge um andere, Probleme mit dem 'inneren Kind', vernachlässigt eigene vitale Interessen, immer traurig, weint viel (5. Brustwirbel)
Die Wirbelsäule in Seitenansicht
Schulterschmerz, Nackenverkrampfung, Schmerz oder Sehnenscheidenentzündung im Unterarm, Tennisarm, pelziges Gefühl in den Fingern (TH 1)
Herzbeschwerden, Rhythmusstörung, Angst, Schmerzen im Brustbein (TH 2)
Bronchitis, Grippe, Störung im Brustbereich, Asthma, Rippenfellentzündung, Husten, Atemnot (TH 3)
Gallenleiden, Gallensteine, Gelbsucht, seitliche Kopfschmerzen (vom Gallenmeridian) (TH 4)
'Schluckt' viel, lässt nichts raus, inneres Aufbäumen, verliert sich in Süchte: Essen und Trinken (6.+7. Brustwirbel)
Energie-Chakra, macht sich Sorgen, starr, lässt den Fluss des Lebens nicht zu (8. Brustwirbel)
Unterdrückt die eigene Aggressivität, macht Vorwürfe, wird allergisch (9. Brustwirbel)
Die Wirbelsäule in Seitenansicht
Leberstörung, niedriger Blutdruck, Kreislaufschwäche, Blutarmut, Müdigkeit, Gürtelrose, Arthritis (TH 5)
Magenbeschwerden, Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Diabetes (TH 6)
Zwölffingerdarm-Geschwüre, Magenbeschwerden, Schluckauf, Störungen des Wirbels über längere Zeit: Vitaminmangel, Schwächegefühl (TH 7)
Partnerschaftsprobleme mit Eltern, Ehepartnern, Kindern, Kollegen, Nachbarn, Mitmenschen ... (10. Brustwirbel)
Kontaktprobleme, Unsicherheit, sieht immer eigene Schwächen, ängstlich, Beziehungsängste (11. Brustw.)
Neuanfang fällt schwer. Ängstlich, Loslassen-Problem vom Vergangenen wie z.B. Eltern, Ehepartner, Menschen, Tiere, Wohnort, Besitz, Arbeit, Beruf (12. Brustwirbel und 1. Lendenwirbel)
Die Wirbelsäule in Seitenansicht
Milz-Probleme, Abwehrschwäche (TH 8)
Allergien, Nesselausschläge (TH 9)
Nieren-Probleme, Salz kann nicht raus, Arterienverkalkung, chronische Müdigkeit (TH 10)
Hauterkrankungen wie Akne, Pickel, Ekzeme, Furunkel, rauhe Haut, Schuppenflechte (viel trinken) (TH 11)
Dünndarmprobleme, Blähungen, Rheuma, Wachstumsstörungen, Unfruchtbarkeit (TH 12)
Verkrampft sich schnell, Panikgefühle (2. Lendenw.)
Sexual-Chakra, Sexualprobleme, Trägheit im 'Verdauen', fehlende Geborgenheit, Schuldgefühle (3.+4.+5. Lendenwirbel)
Die Wirbelsäule in Seitenansicht
Dickdarmstörungen, Darmdurchblutungsstörungen, Verstopfungen, Durchfall, Darmträgheit (L 1)
Blinddarmprobleme, Bauchkrämpfe, Übersäuerung, Krampfadern (L 2)
Wie trage ich die 'Last des Lebens' ? Problem: Beindifferenz, Beckenschiefstand, sitzt schlecht, zuviel im Auto, Beine 'überschlagen' (Kreuzbein)
Basis-Chakra-Probleme, wenig Verbindung zur 'Mutter Erde' (Steissbein)
Die Wirbelsäule in Seitenansicht
Impotenz, Bettnässen, Schwangerschaftsstörungen, Menstruationsbeschwerden, Wechseljahrprobleme, Blasenleiden, Knieschmerzen (L 3)
Ischias, Hexenschuss, Prostatastörungen, zu häufiges oder schmerzhaftes Harnlassen. Schmerzende Gesässmuskulatur mit Öl weichmassieren!! (L 4)
Quellenangaben
(siehe auch die Literatur-Tipps)

'Die Methode Dorn'
von Gerda Flemming

'Wunder dauern etwas länger'
von Dr. med. Michael Graulich

Die Wirbelsäule in Seitenansicht
Durchblutungsstörungen der Unterschenkel und Füsse, kalte Füsse, Wadenkrämpfe, Schwellungen der Füsse und Beine (L 5)
Ischias, Unterleibs-Probleme, chronische Verstopfung, Schmerzen in Beinen und Füssen (Kreuzbein)
Hämorrhoiden, Afterjucken, Schmerzen beim Sitzen (Steissbein)